Seestadt Rorschach - Das räumliche Stadtentwicklungskonzept

Rorschach wird Rorschach
Planen für eine lebenswerte Zukunft

Die Entwicklung der letzten zehn Jahre hat gezeigt, dass auch im überbauten Stadtraum Veränderungen in absehbarer Zeit möglich sind. Rorschach muss und wird sich weiter erneuern. Das ist Voraussetzung dafür, dass wir als lebendige Kleinstadt funktionieren. Mit dem räumlichen Stadtentwicklungskonzept zeigen wir die möglichen Schwerpunkte. Den Stadtrat interessiert, wie Sie als Einwohnerinnen und Einwohner darüber denken und was für Sie wichtig ist. Deshalb das öffentliche Vernehmlassungsverfahren.

Um bei der Trendwende bei der Stadtentwicklung keine Zeit zu verlieren, hatte der Stadtrat im Jahre 2005 Stossrichtungen festgelegt und zuerst dort Projekte angestossen, wo Aussicht auf eine rasche Umsetzung bestand. Die Stimmberechtigten haben die Stossrichtungen in mehreren Urnenabstimmungen bestätigt. Von Anfang an war klar, dass die eingeleitete und künftige Entwicklung später in einem formellen Konzept zu koordinieren sind, das als Grundlage für formelle Anpassungen der Richtplanung und der städtischen Erlasse dient. Jetzt ist es so weit.

Nach den Abstimmungen im letzten Mai bekommt das Projekt eine zusätzliche Bedeutung. Die Ergebnisse waren klar: Goldach und Rorschacherberg wollen auf lange Sicht keine „Stadt am See“. Ebenso klar scheint mir, dass unsere Nachkommen sie dereinst schaffen werden. Für Rorschach darf es aber kein Abwarten sein. Besser ist, die eigenen Stärken konsequent weiter zu entwickeln. In der selbständigen "Seestadt Rorschach“ sind grosse Ideen realistisch, wenn wir sie auf solider Grundlage angehen.

Wichtig ist, dass wir bei Projekten weiterhin auch das in unsere Überlegungen einbeziehen, was auf den ersten Blick unmöglich scheint.

Der Stadtrat stellt nun drei Leitideen der künftigen Stadtentwicklung zur Diskussion: die Ausrichtung auf den See, das Weiterdenken der gewachsenen urbanen Strukturen und das Erkennen der Potentiale in einzelnen Stadtgebieten. Um das Ganze leserlich zu halten, werden die Basisinformationen und die vorgeschlagenen Massnahmen hier auf den Unterseiten aufgeschaltet (aus dem linken Menü auswählen). Auf Wunsch werden sie auch ausgedruckt zugestellt.

Den Stadtrat interessiert, wie Sie darüber denken und welche Entwicklungsschritte für Sie wichtig sind. Teilen Sie uns das mit dem Formular in der Broschüre oder mit einer eigenen Eingabe bis 30. Juni 2015 mit!

Thomas Müller
Stadtpräsident
 

Prozessablauf Stadtentwicklungskonzept (zum Vergrössern bitte anklicken)